Vita


Prof. Felix de Mendelssohn


Psychoanalytiker und Gruppenanalytiker mit Lehrbefugnis in freier Praxis, Vorstand der Abteilung für Psychoanalyse an der Sigmund Freud Privat-Universität Wien, Dozent für Methodik am FH Campus Wien (Lehrgang für Sozialarbeit), Dozent für Rolleninterpretation und Ästhetik am Max-Reinhardt-Seminar für Darstellende Künste Wien, Vorstand der Sektion Gruppenanalyse im IAGP (International Association of Group Psychotherapy), Ausbildungstätigkeit für Psychotherapeuten in der Ukraine, Israel, Albanien, Japan und China.

Publikationen mit Schwerpunkt Psychoanalytische Kulturkritik, Technik der Gruppenanalyse, politische und soziale Dimensionen der Psychotherapie (u.a. Foulkes Lecture 2000 (London) "The Aesthetics of the Political in Group Analytic Process"
Letzte Publikationen:
Warum ist der erste Mord der Geschichte ein Geschwistermord? in "Das Kindesopfer als eine Grundlage unserer Kultur", hg. Mathias Hirsch, edition psychosozial (2006) Funktionen und Folgen der Auswanderung und der Integration aus psychologischer Sicht in "Flucht in die Freiheit" hg. Angelika Hagen und Joanna Nittenberg, Edition INW (2006)

Ein Buch mit Essays zur Gruppenanalyse unter dem Titel Containment and Confrontation - The Wider Scope of Group Analysis soll 2007 in England erscheinen.